Hormonelle Stimulanzien
Filter

Preis

Preis

  • 19,00 € - 60,00 €

Aktive Filter

Was sind Hormonstimulanzien?

Hormonstimulanzien dienen dazu, die natürlichen Hormonfunktionen zu unterstützen und insbesondere die Produktion von Testosteron oder Wachstumshormon (Growth Hormone = GH) anzukurbeln.

Die wichtigste Rolle der Hormone
Das Testosteron

Ein Hormon, das bei Männern in großen Mengen und bei Frauen in kleinen Mengen produziert wird und für die männlichen Eigenschaften verantwortlich ist. Es erreicht seinen höchsten Wert im Alter von 20 Jahren und fällt im Alter von 30 Jahren ab. Niedrige Testosteronwerte gehen mit negativen Auswirkungen auf die Fähigkeit des Körpers zur Proteinsynthese, auf die Muskelmasse, die Knochendichte, die Sexualfunktionen und die Moral einher. Natürliche Nahrungsergänzungsmittel helfen dabei, den Testosteronspiegel anzuheben und die Leistungsfähigkeit sowie das körperliche Erscheinungsbild zu verbessern. Es ist für die Muskelhypertrophie verantwortlich.

GH oder Wachstumshormon

Es lässt unsere Knochen, Knorpel und Muskeln in der Kindheit wachsen. Als Erwachsener wird ein hoher GH-Spiegel jedoch mit einem erheblichen Zuwachs an Muskelmasse und einer besseren Verteilung von Fett- und fettfreier Masse in Verbindung gebracht. Die Spitzen der GH-Sekretion finden vor allem in den ersten Tiefschlafzyklen statt. Daher ist die Schlafqualität für den Anabolismus besonders wichtig.

Das Cortisol

Es ist das Stresshormon und wird von den Nebennieren aus Cholesterin hergestellt. Seine Hauptaufgabe besteht darin, dem Körper bei der Bewältigung von Stress zu helfen, indem es den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen anregt, um ihm die nötige Energie zu liefern. Zu lange Trainingseinheiten üben aufgrund des Cortisolüberschusses einen negativen Einfluss auf den Anabolismus aus und können den Fortschritt gefährden.

Die Vorteile von Hormonstimulanzien

Sie helfen zunächst einmal, die Muskelfasern zu verdicken und zu vervielfältigen, wodurch die Muskeln mehr Volumen und Kraft erhalten. Sie fördern die Synthese von Muskelproteinen und damit den Aufbau. Sie sind auch eine gute Unterstützung für die Libido.

Die verschiedenen Arten von Hormonstimulanzien
Tribulus terrestris

Diese Pflanze, die durch Athleten aus osteuropäischen Ländern bei Wettkämpfen populär wurde, ist nachweislich in der Lage, die sportliche Leistung zu verbessern. Sie soll dank ihrer Saponine die Bildung von Testosteron fördern.

Die D-Asparaginsäure

D-Asparaginsäure ermöglicht eine Steigerung der Testosteronproduktion nach demselben Prinzip wie Tribulus terrestris.

Die ZMA

Als natürlicher Testosteron-Booster eingesetzt, soll diese Kombination aus den drei Inhaltsstoffen Zink, Magnesium und Vitamin B6 namens ZMA die Testosteronproduktion verbessern.

Die Aromatase-Blocker

Dies sind Pflanzen, die die Fähigkeit haben, die Umwandlung von Androgenen in Östrogen zu begrenzen. Je niedriger der Östrogenspiegel ist, desto stärker wird die Testosteronproduktion angeregt. Diese Inhaltsstoffe müssen in den Formulierungen von Hormonboostern enthalten sein, um vollständig wirksam zu sein.

Die Aminosäuren

Für einen optimalen Spiegel ist es notwendig, Ergänzungen auf der Basis von Asparaginsäure, Aminosäuren und insbesondere BCAAs, Arginin und Glutamin zu konsumieren.

Das GABA

Es wird aus Glutamin gewonnen und ist ein Neurotransmitter, der das zentrale Nervensystem beruhigt und Ruhe, Erholung und Schlaf fördert. Es soll die Ausschüttung von GH oder Wachstumshormon erheblich stimulieren.

Arginin

Es fördert die Sekretion und Produktion von Stickoxid im Körper, um eine Vasodilatation der Blutgefäße zu erzeugen und so mehr Nährstoffe in den Muskel zu ziehen.

Glutamin

Es stimuliert auf natürliche Weise die GH-Synthese und trägt somit indirekt zum Aufbau von Muskelmasse und zum Abbau von Fettmasse bei.

L-Tyrosin

Es stimuliert die Freisetzung von Dopamin, das die GH-Synthese anregen wird.

Die Mucuna pruriens

Diese Hülsenfruchtpflanze enthält L-Dopa, das in Dopamin umgewandelt wird und als Neurotransmitter eingreift, um die Ausschüttung von Wachstumshormonen zu erhöhen.

Wie wirken sie?

Hormone wirken als Katalysatoren für physiologische und metabolische Reaktionen des Körpers. Sie sorgen bei einem Sportler dafür, dass sich die Muskeln besser an die geforderte Arbeit anpassen. Sie vergrößern also die Größe der Muskelfasern und deren Anzahl. Ihre Aufgabe ist es, die natürlichen Mechanismen der Hormonproduktion zu stimulieren. Sie ersetzen die Hormonproduktion nicht, sondern unterstützen sie.

Wie werden Hormonstimulanzien eingenommen?

Hormonstimulanzien werden im Bodybuilding zur Verbesserung der Ergebnisse und der Leistung eingesetzt und fördern den Aufbau von Muskelmasse und Kraft. Hormonstimulanzien können morgens nach dem Aufstehen, vor dem Training und abends vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Morgens nach dem Aufstehen sorgen sie dafür, dass der Körper nach der Nacht einen Energieschub erhält. Vor dem Training setzen sie Testosteron frei, um das Training so produktiv wie möglich zu gestalten. Abends vor dem Schlafengehen schließlich regen sie die körpereigene GH-Ausschüttung während des Schlafs in erheblichem Maße an.

Womit sollen sie eingenommen werden?

Mit BCAAs

Während des Trainings werden sie dem Muskelwachstum dienen, sie sind die Champions unter den Aminosäuren für die Erholung.

Mit Whey

Nach dem Training löst die Einnahme von reinem Protein wie Whey einen zeitverzögerten GH-Anstieg aus.

Mit Gainern

Sie regen die anabolen Hormone an. Dies führt zu schnelleren Fortschritten.

Mit Carnitin

Carnitin spielt eine wesentliche Rolle bei der Stimulierung des Muskelanabolismus und bei energetischen Prozessen.

Mit Vorläufern von NO

Arginin, das in Pre-Workouts enthalten ist, erhöht den GH-Spiegel, ebenso wie Ornithin, eine Aminosäure, die die GH-Produktion anregen kann.